caketime by Tamaris

caketime by Tamaris

Mittwoch, 7. Juni 2017

Blaubeer- Dessert




Hallo ihr Lieben! 

Ein Nachtisch muss nicht immer aufwendig sein oder zeitraubend! Eher schnell, unkompliziert und einfach! Aber lecker und gut aussehen, dass muss er schon mit sich bringen, den schließlich isst das Auge ja mit!

Dieser Nachtisch erfüllt alle Punkte! Schnell, einfach, schön und sooo lecker! 




Zutaten:

200g Frische oder TK Blaubeeren
paar Spritzer Zitronensaft
1-2 EL Gelierzucker

500g Griechischer Joghurt
250g Mascarpone
Agavendicksaft nach Geschmack
2 TL San- apart
100g Biskuitzungen
ca. 150- 200g frische Blaubeeren




Blaubeeren in einen Topf mit den Zitronensaft und Gelierzucker aufkochen und auf niedrige Stufe weich köcheln. Zwischendurch rühren. Dann zur Seite stellen, pürieren und abkühlen lassen.
 
 
 
 
 
 
Griechischer Joghurt, Mascarpone, San- apart  und
Agavendicksaft nach Geschmack mit den Mixer verrühren. 1/3 der Creme entnehmen und mit der Blaubeermarmelade verrühren. Beide Cremes in zwei Einwegspritzbeutel füllen und die Spitze abschneiden.

Biskuitzungen pürieren und davon die Hälfte in die Gläser verteilen. Beide Cremes abwechseln in die Gläser spritzen und mit Biskuitzungen abschließen.
Nun die Gläser mit den Blaubeeren dekorieren.





Liebe Grüße
 
Tamara

Freitag, 19. Mai 2017

Erdbeer- Rhabarber Petit Fours



Hallo! 
Etwas schon her hab ich diese kleinen Petit Fours gemacht und die waren so was von lecker, schön saftig und leicht säuerlich und doch etwas süß! Erdbeer und Rhabarber ist wirklich einen super leckere Kombination! Ob in Petit Fours oder mit Pfannkuchen oder als Torte  
oder auch als Nobake Torte 
alles damit ist einfach nur lecker! 
Probiert mal aus😉 






Zutaten:
250g Rhabarber
250g Erdbeeren
30g Gelierzucker
1 EL Zitronensaft
 
 5 Eier
1 Prise Salz
120g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
100g Mandel
50g Mehl
30g Stärke
 
200g Marzipan
etwas Puderzucker
 
250g Puderzucker
2 EL Zitronensaft
5-7 EL Wasser
etwas Wiltonfarbe Rosa
 
 
 
 
 
 Zuerst die Erdbeeren und Rhabarber waschen und in Stücke schneiden. In einen Topf mit den Zitronensaft und Gelierzucker aufkochen und auf niedrige Stufe weich köcheln. Zwischendurch rühren. Dann zur Seite stellen, pürieren und abkühlen lassen.
 
 
 

Backofen auf 180°C ( Umluft 160C°) vorheizen. Eier trennen. Eiweiß, Salz mit den Schneebesen des Handrührgerätes steif schlagen, dabei  Zucker und Vanillezucker einrieseln lassen. Eigelbe nacheinander unterschlagen. Mehl, Mandel und Stärke mischen, auf die Eischaummasse sieben und vorsichtig unterheben. Blech mit Backpapier auslegen. Biskuitmasse einfüllen und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen ca. 15 Minuten backen.
Ein Küchentuch auf der Arbeitsplatte ausbreiten und dünn mit Zucker bestreuen. Gebackenen Biskuit mit Schwung auf das Tuch stürzen und das Backpapier vorsichtig abziehen. Biskuit auskühlen lassen, dann in drei gleich große Platten schneiden. 
 
Edbeer-Rhabarber Marmelade zwei Biskuitplatten damit bestreichen. Diese zwei Biskuitplatten mit der bestrichenen Seite nach oben zusammensetzen, die unbestrichene Platte auflegen. Alles leicht zusammendrücken, die Ränder schön glatt schneiden. Eine große Platte oder ein Blech auf den Biskuit legen und mit einem schweren Gegenstand beschweren. Für mehrere Stunden kühlen.
 
 
 
  
Nach dem Kühlen den Biskuit oben mit Edbeer-Rhabarber Marmelade bestreichen.
  Marzipan mit etwas Puderzucker verkneten und zu einem länglichen Stück formen. Auf wenig Puderzucker mit dem Nudelholz zu einer dünnen Platte in Größe des Biskuitstapels ausrollen. Dabei ab und zu mit den Händen in Form drücken, damit die Proportionen stimmen.
  Die Marzipanplatte vorsichtig von der Arbeitsfläche lösen und auf den geschichteten Biskuitstapel legen. Leicht andrücken und dadurch ankleben. 
 Den Biskuitstapel samt dem Marzipandeckel mit einem langen Messer in knapp 4 cm große Würfel schneiden.
 
 
 
 
 Puderzucker mit dem Zitronensaft und Wasser zu einem dickflüssigen Guss verrühren. Mit rosa Wiltonfarbe einfärben und die Petit fours damit rundherum bestreichen.
 Noch bevor die Glasur trocken ist, die Petit fours nach Belieben evt. mit Erdbeeren oder Blumen verzieren.
 
 
 
 
Liebe Grüße 
 
Tamara

Dienstag, 9. Mai 2017

Croquembouche




Hallo! 
Kennt ihr Croquembouche? Es ist ein französischer hoch aufragender Turm mit Creme gefüllte Windbeutel und übersetzt so viel wie „Krachen im Mund“ bedeutet! 
Croquembouche wird meistens zu Hochzeiten serviert, aber ich finde der passt zu viele verschiedene Anlässe! Ob für eine Party, oder für ein Kindergeburtstag oder auch zu Muttertag! 
Denke dass viele Mütter den Turm gar nicht kennen und so wäre es eine gelungene Überraschung und das Ganze noch hübsch mit Rosen und Perlen verziert, würde jedes Mutterherz höher schlagen💗





Zutaten:

125 g Mehl
1 Prise Salz
70 g Butter
1 Pck. Vanillezucker
250 ml Wasser
4  Ei(er)
200g Sahne 
1 Pck. Sahnefest
200g Frischkäse
60g Puderzucker
ca. 2 TL Eierlikör
ca.2 EL Marmelade
200g Zucker
4 EL Wasser

Für das Grundrezept zuerst das Wasser mit einer Prise Salz, den Vanillezucker und der Butter  langsam aufkochen lassen. Sobald die Butter völlig zerlaufen ist, die Hitze auf das Minimum reduzieren und das Mehl zugeben.
Nun die Masse mit einem Kochlöffel so lange rühren, bis sich der Teig vom Kochtopfboden gelöst hat und ein Kloß entsteht, etwas abkühlen lassen. Eier einzeln mit den Mixer nacheinander unterrühren.
Backofen auf 200 °C vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Den Teig in einen Spritzbeutel mit großer, kreisförmige Tülle füllen und Teighäufchen auf das Backpapier spritzen. In heißen Backofen schieben und insgesamt ca. 40-50 Min. backen. Auskühlen und in jedem Windbeutel unten ein kleines Loch aufschneiden.


 
Sahne mit Sahnefest steif schlagen. Frischkäse und Puderzucker unterrühren. Creme in zwei Teile teilen und die eine mit Eierlikör vermischen und die andere mit der Marmelade. Die Cremes in Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle füllen und durch das kleine Loch im Boden der Windbeutel spritzen.
150g Zucker in einem Topf bei schwacher Hitze unter rühren mit 3 EL Wasser auflösen. Ohne zu rühren köcheln lassen, bis sich das Karamell goldbraun färbt. Aber Vorsicht: Karamell verbrennt sehr schnell!!
 Die Windbeutel zu einem kegelförmigen Türmchen aufstapeln. Hierzu zunächst die großen Windbeutel mit der Unterseite in die Karamellmischung tauchen und in einem großen Kreis nebeneinander anordnen. Die nächst kleineren Windbeutel in deinem etwas kleineren Kreis darüber setzen usw. Im Inneren bleibt der Kegel hohl.

Den restlichen Zucker wie zuvor zu Karamell verarbeiten. Zwei Gabeln in das flüssige Karamell tauchen. Die Gabelrücken aneinander reiben, bis das Karamell zu kleben beginnt. Dann vorsichtig auseinanderziehen, so dass feine Fäden entstehen. Wenn sich dabei Tropfen bilden, ist die Karamellmasse noch zu heiß und muss ein wenig abkühlen. Die gezogenen Karamellfäden kreuz und quer über den Windbeutelkegel spannen, dabei die Gabelrücken immer wieder zusammenführen. Die Gabeln erneut eintauchen und den Vorgang wiederholen, bis die Croquembouche von einem feinen Netz aus Karamellfäden umgeben ist und ggf. mit Perlen und Rosen dekorieren.




Liebe Grüße
Tamara

Mittwoch, 3. Mai 2017

Rhabarber- Tarte



Hallo! 
Es wird mal wieder Zeit was mit Rhabarber zu verbloggen, bevor die Rhabarbersaison zu ende geht, möchte ich euch noch mit paar Rhabarber-Leckereien beglücken😊 Also Bühne frei für
die super leckere cremige süß- säuerliche Tarte! 
Schnell, einfach zu machen und am Besten noch im warmen Zustand genießen😋




Zutaten:

150g kalte Butter
1 Ei
ca. 90g Zucker
eine Prise Salz
1 Pck. Vanillezucker
300g Mehl
1 TL Backpulver
500g Rhabarber
400g Creme Fraiche
80g Zucker
1 Ei



Für den Teig das Mehl, Zucker, Salz, Vanillezucke und Backpulver mischen, auf einen Arbeitsfläche häufen und in die Mitte eine Mulde drücken. Ein Ei hineinschlagen und die Butter in Flöckchen um die Mulde herum verteilen.
Mit beiden Händen rasch zu einem glatten Teig verkneten, dann zu einen Kugel formen und in Frischhaltefolie einwickeln und für ca. 30 Min. kühlen.

 

Backofen auf 170 °C Umluft vorheizen.
Den Teig auf eine bemehlten Arbeitsfläche etwas größer als die Form ausrollen und in die gebutterte Tartenform (30er Form) damit auskleiden und mit eine Gabel einstechen.




Den Rhabarber waschen, putzen und in Stücke schneiden. Creme Fraiche, Ei und Zucker verrühren und in die Tarte gießen. Nun Rhabarberstücke von der Mitte aus im Kreis legen und ca. 40 Min. backen. 



Liebe Grüße 
Tamara

Dienstag, 11. April 2017

Oster-Torte mit Himbeeren und Schaumküsse



Hallo! 
Noch paar Tage und es ist Ostern! Boh, wie die Zeit nur so rennt! 
Und ich wollte noch so viele Rezepte für Ostern verbloggen🙈

Diesmal hab ich für euch ein köstliches Törtchen mit Schaumküsse und Himbeeren. Bei diesen Schaumküsse konnte ich im Laden nicht einfach so vorbei gehen, ohne welche mit zu nehmen.
Und ja, so mussten die dann mit ins Törtchen😅





Zutaten:

100g Zartbitterschokolade
4 Eier
100g Zucker
125g gemahlene Haselnüsse

200g Sahne 
10 ST. Oster Schaumküsse ( E-Center)
250g Mascarpone
50g Puderzucker
 2-3 TL San apart
200g Himbeeren


100g Schokolade
etwas Kokosfett 
etwas essbares Ostergras



Backofen auf 175°C vorheizen.
Schokolade klein schneiden. Eier trennen, Eiweiß steif schlagen. Eigelb und Zucker schaumig schlagen. Eischnee vorsichtig unterheben. Schokoladenstücke und Nüsse unterheben. Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Springform (Ø 20 cm) füllen, glatt streichen, im vorgeheizten Ofen etwa 40 Minuten backen. Abkühlen lassen. Boden aus der Form lösen und einmal waagerecht durchschneiden.




Himbeeren waschen.
 Mascarpone mit Puderzucker glatt rühren. Sieben Oster Schaumküsse bis auf drei Stück von der Waffel lösen, zerdrücken und unter die Mascarpone verrühren.
 Sahne mit San-apart steifschlagen und unter die Creme rühren.

Einen Tortenring um den ersten Boden umschließen. Knapp die Hälfte der Creme auf den Boden streichen. Himbeeren verteilen und noch eine Schicht Creme streichen. Den zweiten Boden drauflegen und Restcreme drauf streichen. Für mehrere Stunden oder über Nacht zugedeckt kühlen.




Nach dem kühlen die Torte aus dem Tortenring lösen.
Schokolade mit etwas Kokosfett im Wasserbad schmelzen und über die Torte so gießen, dass die Schokolade am Rand der Torte runterläuft. Schokolade aushärten lassen und mit den Schaumküsse und essbaren Ostergras verzieren.





Liebe Grüße
 Tamara

Samstag, 1. April 2017

Oreo- Torte mit Mini Eggs zu Ostern



Hallo ihr Lieben! 
Ich liebe liebe den Frühling und ganz besonderes den Magnolienbaum! Er ist so wunderschön in seinem Blütenpracht! Leider habe ich noch keinen, weil wir zur Zeit unseren Garten am Umgraben
sind und es noch etwas dauern wird! Um so mehr hab ich mich gefreut bei meine Freundin paar Zweige von ihren Magnolienbaum stibitzen zu dürfen! 
Tja und Ostern steht ja auch bald vor der Tür und ich bin meistens immer spät mit den Ostern Leckereien, aber diesmal nicht! Wir Blogger feiern meisten immer etwas voraus, denn schließlich wollen wir die Rezepte ja auch vor den Feiertage an den Mann bringen. Ist schon lustig wenn man dann Ostern zwei Wochen lang indirekt feiert mit den ganzen Leckereien😂
Und so gab es bei uns heute das erste Ostertörtchen, mit Mini Eggs und natürlich dekoriert mit Magnolienzweige! Ist wahrscheinlich einen komische Kombination, Ostereier und Magnolien! Aber wenn ich die Zweige schon da hab, dann müssen die unbedingt mit auf`s Bild😅 




Zutaten:


Teig

5 Eier
eine Prise Salz
125g Zucker
  100g gemahlene Mandeln
40g Stärke
ca. 50g Mehl
 Füllung
300g Quark
300g Frischkäse
200g Mascarpone
ca. 150g Puderzucker
3-5 El Amaretto 
3 TL San- apart
2 Pck.  Milka Mini Eggs
1 Pck. Oreo 
Topping

500g Frischkäse
100g Quark
150g Mascarpone
120g Puderzucker
2-3 Tl San- apart
Blaubeer- Fruchtpulver oder lila Wiltonfarbe




Backofen auf 180°C ( Umluft 160C°) vorheizen. Eier trennen. Eiweiß, Salz mit den Schneebesen des Handrührgerätes steif schlagen, dabei  Zucker einrieseln lassen. Eigelbe nacheinander unterschlagen. Mehl, Stärke und gemahlene Mandel mischen, auf die Eischaummasse sieben und vorsichtig unterheben. Boden einer Springform (18-20 cm Ø) mit Backpapier auslegen. Biskuitmasse einfüllen und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen ca. 30- 40 Minuten backen. Biskuit auskühlen lassen. 
Dann einmal mittig durchschneiden.  
Quark, Frischkäse, Mascarpone und Puderzucker mit den Mixer verrühren. Amaretto und San- apart unterrühren. Eine Packung Milka Mini Eggs klein hacken und unter die Creme heben.

Einen Tortenring um den ersten Boden umschließen. Hälfte der Creme drauf streichen und die ganze Oreo- Kekse verteilen. Zweite Schicht Creme streichen und den Boden draufsetzen. Zugedeckt für paar Stunden kühlen oder über Nacht.
 Zwei Oreo- Kekse fein zermahlen.
 
Frischkäse, Mascarpone, Quark, Puderzucker und San- apart mit den Mixer verrühren. 
Torte vom Tortenring lösen und dünn mit der Creme einstreichen. Für ca. 1 Stunde kühlen.
Creme in zwei Teilen teilen. In die eine Creme ca. 1-2 TL Blaubeer- Fruchtpulver verrühren und die zweite Creme mit ca. 3-4 TL Blaubeer- Fruchtpulver färben oder mit lila Wiltonfarbe. 
Mit der hellen Creme den oberen Teil der Torte einstreichen und den unteren Teil mit der dunklen Creme streichen und mit einen Tortenspachtel um die Torte glatt ziehen. Mit Milka Mini Eggs verzieren und die Oreo-Krümel drauf streuen. 






Wünsche euch einen wunderschönen Samstag!

Tamara

Donnerstag, 23. März 2017

Tiramisu Torte mit rosa Ornamente



Hallo!
 Meine Freundin hatte letztens Geburtstag gehabt! Klar das ich sie mit eine schöne Torte überrasche!
Aber nur schön ist ja zu wenig, lecker müsste sie ja auch sein!
Und so entschied ich mich für eine Tiramisu Torte!
Obwohl ich ja eigentlich kein Kaffee trinke, wenn überhaupt dann einmal am Sonntag! Aber bei diese Torte liebe ich den Geschmack mit der Creme und den Kaffee! Und da mache ich gerne eine Ausnahme!
Auf jeden Fall schmeckt die Torte richtig lecker und meine Freundin hat sich sehr gefreut und es hat auch allem super geschmeckt😅





Zutaten:

 4Eier
eine Prise Salz
100g Zucker
1 TL Vanillezucker
40g Stärke
100g Mehl

1 Tasse Kaffee
200g Sahne 
1 Pck. Sahnesteif
750g Mascarpone
4 EL Amaretto
150g Puderzucker

ca. 100g rosa Candy Melts
etwas Kokosfett




Backofen auf 180°C ( Umluft 160C°) vorheizen. Eier trennen. Eiweiß, Salz mit den Schneebesen des Handrührgerätes steif schlagen, dabei  Zucker und Vanillezucker einrieseln lassen. Eigelbe nacheinander unterschlagen. Mehl und Stärke mischen, auf die Eischaummasse sieben und vorsichtig unterheben. Boden einer Springform (16-18 cm Ø) mit Backpapier auslegen. Biskuitmasse einfüllen und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen ca. 30- 40 Minuten backen. Biskuit auskühlen lassen. 
Dreimal durchschneiden.  




 Mascarpone, Amaretto und Puderzucker verühren. Sahne mit Sahnesteif steif schlagen und unterheben.
Um den ersten Boden einen Tortenring umschließen und mit etwas Kaffee beträufeln. Ein Teil der Creme auf den Boden streichen und den zweiten Boden drauflegen. Vorgang zwei Mal wiederholen und die Torte zugedeckt für paar Stunden kühl stellen.
Nach den Kühlen die Torte mit der Restcreme komplett einstreichen. Candy Melts mit etwas Kokosfett im Wasserbad schmelzen. Die geschmolzene Schokolade nun in die Silikonform HIER gießen, verteilen und im Gefrierschrank aushärten lassen! Anschließend aus der Form vorsichtig lösen und den Vorgang ca. zwei Mal wiederholen. Nun die Ornamente einmal um die Torte kleben.

Ein Anschnittfoto konnte ich leider nicht machen, den schließlich war die Torte ja ein Geschenk! Aber wenn ich die Torte wieder backen werde, dann lade ich ein Anschnitt Foto nach😉


Liebe Grüße
Tamara

Donnerstag, 16. März 2017

Pfirsich- Torte mit Pfirsich-Cookies



Hallo ihr Lieben!

Heute hab ich für euch ein köstliches Törtchen mit schönen leckeren Pfirsich- Cookies! Leider sind die Cookies mit etwas Zeitaufwand verbunden und es ist ratsam die einen Tag vorher zu machen. 
Meine hab ich mit meine Mutter gemacht und es ging auch wirklich schnell! 
Dafür hab ich es mir diesmal bei der Torte leicht gemacht! Den schließlich reicht ein aufwendiges Rezept voll aus und man will ja auch nicht den ganzen Tag in der Küche stehen. Ob ihr nur die Pfirsich- Cookies oder die Torte macht, ist ganz euch überlassen😉
Für mich aber, war die Arbeit Wert und ich würde es wieder machen😃



  Pfirsich-Cookies


Teig: 

2 Becher Schmand
2 Eier
ca. 280g Zucker
30g Butter
2 Pck. Backpulver
ca. 700g Mehl

  Füllung:

 2 Becher Schlagsahne
2 EL Zucker 
1 Pck. Paradiescreme Vanille

Gelb, Rot Wiltonfarbe



 
Aus den angegebenen Zutaten den Teig herstellen.
( Der Teig muss weich sein und nicht kleben.)
Aus den Teig ca. 1,5 cm kleine Kugeln formen und im vorgeheizten Backofen bei 170°C Ober-und Unterhitze 
goldbraun backen. Dann die Kugeln aushöhlen. 

Für die Creme die Zutaten verrühren und so lange schlagen bis gewünschte Festigkeit erreicht ist. Die ausgehöhlten Kugeln damit befüllen und zusammen kleben.  Wiltonfarben in je einen Schälchen Wasser färben und die Kugeln abwechseln darin tauchen. 
Anschließend die Kungeln im Zucker wälzen.




Torte

Zutaten: 

5 Eier
eine Prise Salz
125g Zucker
1 TL Vanillezucker
 75g gemahlene Mandeln
1 Pck. Vanillepuddingpulver
ca. 50g Mehl
2 Pck. Paradies Creme Vanille
300ml Milch
200g Sahne 
1 D. Pfirsiche 
 etwas Rosa Wiltonfarbe




Backofen auf 180°C ( Umluft 160C°) vorheizen. Eier trennen. Eiweiß, Salz mit den Schneebesen des Handrührgerätes steif schlagen, dabei  Zucker und Vanillezucker einrieseln lassen. Eigelbe nacheinander unterschlagen. Mehl, Vanillepuddigpulver und gemahlene Mandel mischen, auf die Eischaummasse sieben und vorsichtig unterheben. Boden einer Springform (18-20 cm Ø) mit Backpapier auslegen. Teig in vier Teile teilen und nacheinander ca. 15 Min. backen 

Paradies Creme mit der Milch und Sahne nach Packungsanleitung zubereiten. Pfirsiche aus der Dose fischen, abtropfen lassen und in Stücke schneiden.

1/3 der Creme entnehmen und kühl stellen.
Den ersten Boden mit Tortenring umschließen. Eine dünne Schicht Creme streichen und darauf  Pfirsiche verteilen und noch 2-4 EL Creme streichen. Zweiten Boden drauflegen und den Vorgang bis zu letzten Boden wiederholen. 
Torte für 1-2 Stunden kühlen. Nach dem Kühlen Torte vom Tortenring entfernen und mit der Creme komplett einstreichen. Etwas Rosa Lebensmittelfarbe auf das Streichmesser geben und einmal um die Torte streichen und für paar Stunden kühlen.
Nach den Kühlen die Pfirsich-Cookies auf die Torte legen und mit paar Minzblätter verzieren.




Liebe Grüße
Tamara

Freitag, 17. Februar 2017

Birnen- Schoko Cheesecake


Hallo ihr Lieben! 

Ich habe die Tage mein allererstes Blogrezept seid Ewigkeit mal wieder rausgekramt und neu kreiert! Ihr fragt euch bestimmt warum!?
Weil Marc von baketotheroots seinen dritten Bloggeburtstag feiert und zu einem tollen Blogevent aufgerufen hat...alte Blogposts neu interpretieren.
Wenn ich mein erstes Blogpost so angucke, dann muss ich schon lachen, nicht wegen den Fotos, die sind eigentlich in Ordnung, aber mein Text, kurz und knapp! 
Schreiben ist überhaupt nicht meine Stärke, denn in der Schule damals hab ich Deutsch gehasst🙈, und trotzdem schreibe ich einen Blog! 
Heute zwar mehr als ca. vor zweieinhalb Jahre, aber nicht wirklich perfekt! 
Meinen Blog hab ich nicht gegründet, um gute Texte zu schreiben, sondern mit euch meine Rezepte und Foodfotos zu teilen!
Diese Birne-Schoko Tarte ist wirklich köstlich, schnell zu machen und ohne jeglichen Aufwand! 
Einfach perfekt, wenn`s mal schnell gehen muss!
Aber zum Bloggeburtstag wollte ich diese Tarte auftakeln und euch zeigen was ich so aus einen Tarte gemacht habe. Denn zum Geburtstag machen wir uns ja auch alle schick, warum auch nicht diese Tarte?
Schön verpackt schmeckt doch schon sowieso dieser köstlicher schokoladiger Käsekuchen mit saftige Birnen dann doppelt so gut😀

Zutaten: 

  5-8 Birnen
  
Für den Boden:
250g Mehl
125g Butter
50g Zucker
1 Ei
1 Prise Salz
 Alles gut miteinander verkneten und den Mürbeteig in Frischhaltefolie für ca. eine halbe Stunde kühlen. 
Springform (18-20 cm) fetten. Mürbeteig ausrollen und den Rand im Kreis in kleine halbe Bögen ausschneiden. Tarte vorsichtig in die Springform legen, dabei den Rand etwas hochziehen.
Mit einer Gabel mehrfach einstechen.
 Bis die Füllung zubereitet ist, die Form in den Kühlschrank stellen.

 Füllung:       

                                              
200g Schokolade - schmelzen und etwas abkühlen lassen
200g Schmand 
200g Creme Fraiche
100g Zucker
  2TL Speisestärke
  3Eier
1-2 EL Amaretto 

          miteinander verrühren, danach die geschmolzene, abgekühlte Schokolade unterrühren.
      Birnen bis auf 3 Stück schälen, halbieren, entkernen und in Streifen schneiden.
 Die Form aus dem Kühlschrank holen und die halbe Menge der Schokoladenmasse auf den Teig geben, danach die geschnittene Birnen im Kreis legen und anschließend die restliche Schokoladenmasse über die Birnen geben.
Im vorgeheizten Backofen bei  170°C Umluft, ca 50-60 Minuten backen!  
Wasser 
ca.20g Zucker 
paar Tropfen Zitronesaft
2-3EL Amaretto
 Goldenes Essbares Pulverfarbe
Drei Birnen schälen. Wasser im Topf aufstellen. Zucker, Zitronensaft und Amaretto zufügen und aufkochen. Birnen hinein legen und bei mittlere Stufe etwas weich kochen.
Auf Küchenkrepp auskühlen lassen. 
Mit Hilfe einem Pinsel die Birnen mit der goldene Pulverfarbe bepinseln.
Nach dem Backen, die Tarte im Sprinform auskühlen lassen und aus der Form lösen.

150g Schokolade 
etwas Kokosfett
 Schokolde mit Kokosfett im Wasserbad schnmelzen und über die Tarte gießen. 
Drei Birnen in die Mitte legen und fertig.


Liebe Grüße 

Tamara

RE•CREATE BloggerEvent | Bake to the roots